„Das Christentum war schon immer innovativ“

Düsseldorf (evdus). Lust auf Veränderung in der Kirche bringen die beiden neuen evangelischen Pfarrer im Probedienst, Frank W. Echsler und Florian Schneider, mit nach Düsseldorf. In einem gemeinsamen Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte und der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde werden sie am Samstag, 28. Mai, um 14 Uhr von Superintendent Heinrich Fucks zum Dienst in der Gemeinde ordiniert.

Mit der Ordination feiern sie ihre Berufung zur öffentlichen Verkündigung des Wortes Gottes, zur Verwaltung der Sakramente, wie der Taufe und des Abendmahls, sowie zur Seelsorge.

Junge Erwachsene und Familien im Blick

Florian Schneider, 1988 in Duisburg geboren und in Oberhausen aufgewachsen, ist seit März mit einer halben Stelle Pfarrer im Probedienst in der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde und arbeitet mit der anderen Hälfte seiner Stelle als Seelsorger an der Stiftung Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf (EVK) und dem Hospiz am EVK.

Der 33-Jährige hat an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel und der Eberhard Karls Universität in Tübingen Evangelische Theologie studiert. Sein Vikariat, den praktischen Teil seiner Pfarrerausbildung, leistete er in der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Oldenburg.

„Die Begleitung der Menschen in ihren unterschiedlichen Lebenskontexten liegt mir sehr am Herzen. Ich bin dankbar, einen Teil meines Dienstes am Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf zu tun, denn hier findet das Leben mit all seinen Gegebenheiten statt“, sagt Schneider und stellt fest: „Das Christentum war schon immer innovativ. Und wird es auch immer sein. Warum also nicht auch in der Gegenwart? Ich möchte gemeinsam mit den Menschen die notwendigen Veränderungen der Kirche gestalten“. In der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Düsseldorf wird er seinen Arbeitsschwerpunkt auf junge Erwachsene und Familien ausrichten.

„Musik ist meine Form der Spiritualität“

Der 30-Jährige Frank W. Echsler hat ebenfalls in Wuppertal und Tübingen Evangelische Theologie studiert. Er war zudem mit dem ERSAMUS-Programm für ein Studienjahr in Edinburgh/Schottland. Er stammt gebürtig aus Varel und ist in Neuenburg aufgewachsen, beides gehört zum Landkreis Friesland in Niedersachsen.

Nach seinem Vikariat in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg tritt er nun, aufgeteilt in zwei Blöcke, seinen Probedienst in der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte an. Von Oktober 2022 bis September 2023 übernimmt Echsler eine Hospitanz beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln, um dort die Grundlagen des Journalismus in Rundfunk, Fernsehen und Social Media zu lernen.

Geht es um seine Leidenschaft, die Musik, sagt Echsler: „Musik ist meine Form der Spiritualität. Ich liebe es, mit anderen im Chor zu singen, besonders geistliche Werke. Dabei erfahre ich oft auf intensive Weise, welche Bedeutung Bibeltexte oder christliche Traditionen in meinem Leben und der heutigen Zeit haben.“

In der Gemeindearbeit schätzt er besonders das Zusammenwirken von Ehren-und Hauptamtlichen und „die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten, um gemeinsam den Spuren Gottes in unserem Leben nachzugehen“.

Auf die Frage, was es für einen lebendigen christlichen Glauben in diesen Zeiten braucht, sagt Echsler: „Ich wünsche mir, dass wir als Kirche mutiger werden, etwas riskieren, keine bescheidene Zurückhaltung üben, sondern Kreativität und Innovation für die Verkündigung von Gottes froher Botschaft einsetzen.“ So schätzt er, „dass Religion ein Teil der medialen Landschaft ist“ und findet es wichtig, „dass Kirche die Zusammenarbeit mit professionellen Menschen in diesem Bereich pflegt“.

Seit 2016 sind Frank W. Echsler und Florian Schneider verheiratet. Sie lernten sich während des Theologie-Studiums in Wuppertal kennen.

Zur Teilnahme am Ordinationsgottesdienst der beiden neuen Probedienst-Pfarrer im Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf wird um eine Anmeldung auf der Homepage www.düsseldorf-mitte.de gebeten.

2022-05-23T11:06:03+02:009. Mai 2022|