Sophie Scholl. Eine Biographie

Düsseltal (evdus). Im Rahmen des Konfirmand:innenunterrichtes hat Pfarrer Stefan Kläs von der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde am Dienstag, 30. November, die Kölner Journalistin, Historikerin und Buchautorin Maren Gottschalk zu einem Werkstattgespräch „Sophie Scholl. Eine Biographie“ in der Matthäikirche eingeladen.

Gottschalk hat bereits vor zehn Jahren die Lebensgeschichte von Sophie Scholl beschrieben und sich nun auf der Basis von bisher unveröffentlichten Quellen und Gesprächen mit Zeitzeugen noch einmal mit Sophie Scholl beschäftigt und dazu ein Buch herausgebracht: „Wie schwer ein Menschenleben wiegt. Sophie Scholl. Eine Biographie“ (C.H. Beck, München 2020).

In Kooperation mit der Düsseldorfer Mahn- und Gedenkstätte nahmen die Jugendlichen bereits am 9. November an der offiziellen Gedenkveranstaltung in Erinnerung an die Pogromnacht vom November 1938 in der Tonhalle teil und bereiten sich jetzt thematisch auf das Werkstattgespräch mit Maren Gottschalk vor.

„Sophie Scholl steht als Beispiel für eine junge Frau, die erst mal mitgemacht hat. Sie trat in den ‚Bund deutscher Mädel‘ ein und war anfangs begeistert von der Hitlerjugend. Mehr und mehr folgte sie der Stimme ihres Gewissens und wandte sich ab von der Ideologie des Nationalsozialismus. In unserem Werkstattgespräch mit den Konfirmand:innen gehen wir der Frage nach: Was spricht Jugendliche heute an? Welchen Einfluss auf das eigene Verhalten haben zum Beispiel Freund:innen in Schule und Freizeit? Wie sieht es mit der eigenen Fähigkeit zur Übereinstimmung und Abgrenzung aus, zum Beispiel was christliche Überzeugungen betrifft? “, sagt Pfarrer Stefan Kläs.

Das Werkstattgespräch mit Maren Gottschalk, an dem auch Konfirmand:innen der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte teilnehmen, ist eine Veranstaltung der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde in Kooperation mit dem Netzwerk „Respekt und Mut“ in Düsseldorf.

Konfirmandenarbeit in der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde

Die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden gehört zu den wesentlichen Handlungsfeldern der evangelischen Kirche. Die Konfirmation bekräftigt die Annahme durch Gott. Schon in der Taufe ist die Annahme des Menschen durch Gott zugesprochen.

Der Konfirmandenunterricht bereitet die Jugendlichen auf die Konfirmation vor. Sie werden mit den zentralen Aussagen des christlichen Glaubens und mit dem Leben der Gemeinde, insbesondere mit ihren Gottesdiensten, vertraut gemacht. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden lernen durch gemeinsames Arbeiten in der Gruppe, Projekte, Reisen und seelsorgliche Begleitung, Kirche in ihrer ganzen Vielfalt zu erfahren und zu verstehen.

„Bei uns konfirmiert werden können Jugendliche, die am 30. Juni des jeweiligen Konfirmationsjahres mindestens das 14. Lebensjahr vollendet haben. Das Konfirmationsjahr beginnt jeweils nach den Osterferien“, sagt Kläs.

 

2021-11-23T14:14:02+01:0023. November 2021|