Düsseldorf (evdus). Wenn das eigene Kind in der KiTa zu der Gruppe der Vorschulkinder gehört und bald der Schulbesuch ansteht, stellt sich für viele Eltern die Frage: „Welche ist die richtige Schule für mein Kind?“

Yvonne Stegmann-Mangels, Schulreferentin im Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf, sagt: „Erste Ansprechpersonen sind sicherlich die pädagogischen Fachkräfte in der Kindertagesstätte. Schulleitungen empfehlen, eine Schule in Wohnortnähe auszuwählen, die zumeist auch von Freunden der Kinder besucht wird und fußläufig erreichbar ist“.

Stegmann-Mangels, selbst Mutter eines gerade eingeschulten Sohnes, rät dazu, die Info-Abende und Tage der offenen Tür der Schulen zu nutzen, um sich ein eigenes Bild zu machen: „Dabei sollte man auf das eigene ‚Bauchgefühl‘ achten, welchen Eindruck die Atmosphäre, die Klassenräume und das Lernumfeld der jeweiligen Schule bei einem hinterlassen.“

Als einen weiteren, wichtiger Aspekt für eine Entscheidung nennt Stegmann-Mangels die Ganztagsbetreuung. Hier bieten Schulen unterschiedliche Konzepte an: Die Offene Ganztagsschule (OGS) und die Ganztagsklassen oder gebundener Ganztag mit Unterricht am Nachmittag (GTK). „Haken Sie hier nach, welche Angebote es gibt und prüfen Sie, ob diese den Neigungen Ihres Kindes entgegenkommen. Gerade im Hinblick auf den Übergang von der KiTa in die Schule ist von Bedeutung, dass die Kinder ausreichend Raum für das Spielen haben. Im Spiel verarbeiten die Kinder das Erlebte“, so der Hinweis der Schulreferentin.

Yvonne Stegmann-Mangels leitet das Evangelische Schulreferat in Düsseldorf und unterstützt Schulen und Gemeinden bei der gemeinsamen Gestaltung religiöser Bildungsprozesse. Das Schulreferat organisiert die Fortbildung evangelischer Lehrkräfte im Fach Religion und berät hinsichtlich religiöser Bildungsinhalte und -aufgaben. Weiterführende Informationen unter: https://schulreferat-evdus.de/

Fünf Städtische Evangelische Grundschulen in Düsseldorf stellen sich vor

Im September informieren die Städtischen Evangelischen Grundschulen in Düsseldorf mit Info-Abenden für Eltern sowie Tagen der offenen Tür für die ganze Familie über ihr Schulkonzept und die Ganztagsbetreuung:

Die Brehm-Schule, Karl-Müller-Straße 25, lädt interessierte Eltern am 14. September, 19 Uhr, zu einem Info-Abend ein. Ein Tag der offenen Tür findet am 17. September von 10 bis 13 Uhr statt. Infos unter https://brehm-schule.de/, Telefon 0211.892 39 41.

Die Elsa-Brandström-Schule, eine Montessori-Grundschule in Unterrath, Golzheimer Heide 120, lädt am 21. September zu einem Info-Abend ein. Interessierte können die Schule am Tag der offenen Tür, 23. September, von 9 bis 10 Uhr kennenzulernen. Infos unter www.elsa-dus.de, Telefon 0211.892 36 99.

Die Martin-Luther-Schule an der Gotenstraße 20 in Bilk bietet Kindern und Eltern am 24. September ab 8.30 Uhr einen Tag der offenen Tür an. Dazu gibt es Infos unter: https://www.mlsduesseldorf.de/

Die Hanna-Zürndorfer Schule in Gerresheim, Benderstraße 78, veranstaltet einen digitalen Tag der offenen Tür über ein Padlet: eine digitale Plattform mit Informationen und einem Film zu den Eindrücken aus dem Schulalltag. Infos und Zugang zum Padlet unter: https://hanna-zuerndorfer-schule.de/

Die von Bodelschwingh-Grundschule in Oberkassel, Cimbernstr. 24, lädt am 19. Oktober zu einem Info-Abend ein. Der Tag der offenen Tür findet am 22. Oktober statt. Informationen über die Schule im linksrheinischen Düsseldorf unter https://www.bodelschwingh-oberkassel.de/, Telefon 0211.558 59 30.

Weitere Informationen für für Eltern:

Eine Orientierung gibt außerdem die Informations-Seite der Stadt Düsseldorf: Übergang in die Grundschule – Landeshauptstadt Düsseldorf.

Auch der Film Elterninformation zum Übergang Kita – Grundschule – Landeshauptstadt Düsseldorf enthält Wissenswertes rund um die Schulauswahl.

2022-09-07T10:22:48+02:005. September 2022|