„In der Trauer nicht allein sein“

Düsseltal (evdus). „Trauer gehört zum Leben dazu wie Freude, nur wird im Alltag darüber am wenigsten gesprochen. Jeder erlebt Trauer anders. Wir wollen die Betroffenen wieder aufrichten und ihnen die Hoffnung geben, dass der Tod nicht das letzte Wort hat“, sagt Pfarrerin Elisabeth Schwab.

Gemeinsam mit Trauerberaterin Klaudia Zepuntke lädt Schwab regelmäßig zu einem Trauercafé in der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde ein. In der augenblicklichen Pandemie-Situation sind Treffen in präsentischer Form nicht möglich.

Aber Elisabeth Schwab und Klaudia Zepuntke sowie geschulte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stehen zu einem persönlichen Gespräch bereit, zum Beispiel bei einem Spaziergang, am Telefon oder in einer Kleinstgruppe.

Interessierte können sich melden unter den Rufnummern 0211. 23 43 59 und unter 0211. 68 42 80 und per Mail unter elisabeth.schwab@ekir.de und unter klaudia.zepuntke@ekir.de.

2022-01-05T11:08:58+01:005. Januar 2022|