Düsseldorf (evdus). Die Ehrenamtlichen der Notfallseelsorge gehören zu den ersten, die Menschen in akuten Notsituationen, nach Unfällen, Unglücken und persönlichen Krisen zur Seite stehen. Sie sind da, ohne sich aufzudrängen und geben Betroffenen sowie Angehörigen Halt.

„Wir stehen Menschen an ihrem schlimmsten Tag im Leben ohne Umschweife bei. Wir teilen ihre Not, halten ihr Schicksal mit ihnen aus“, sagt Pfarrer Olaf Schaper, der seit knapp 25 Jahren Seelsorger der Düsseldorfer Feuerwehr ist und den Bereich Notfallseelsorge im Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf leitet. Damit sein erfahrenes Team seine Arbeit im bisherigen Umfang von 24-Stunden-Diensten aufrechthalten kann, werden dringend Interessierte für die Notfallseelsorge-Ausbildung gesucht.

Neuer Ausbildungskurs 2022/23

Die Ausbildung zur ehrenamtlichen Tätigkeit in der Notfallseelsorge richtet sich an Personen zwischen 30 und 60 Jahren, die über Einfühlungsvermögen verfügen und Freude am Umgang mit Menschen haben. „Interessierte sollten außerdem geerdet sein, über seelische Widerstandsfähigkeit verfügen und eigene Schicksalsschläge gut verarbeitet haben“, ergänzt Schaper.

Der Ausbildungskurs beginnt am 9. September 2022. An elf Wochenenden – ausgenommen sind die Sommerferien – erhalten die Teilnehmenden das Rüstzeug für Einsätze in Notfällen.

Die Themen der Kurseinheiten sind Prävention suizidaler Krisen, Umgang mit Kindernotfällen, Betreuung traumatisierter Unfallopfer und Zeugen, berufsethischer Unterricht zu Fragen über Tod und Sterben im Rettungsdienst, die Weitervermittlung am Ende des Einsatzes an psychosoziale Einrichtungen und Seelsorger. Die Zusammenarbeit mit der Rechtsmedizin und den Einsatzkräften vor Ort ist ebenso Bestandteil der Ausbildung wie das Erlernen des christlichen Rituals der Aussegnung von Verstorbenen, zu dem die Absolventen in der Lage sein werden, es selbst durchführen, wenn Angehörige dies wünschen.

Mit der Zertifizierung und dem Beauftragungsgottesdienst in der Johanneskirche im September 2023 schließt die Ausbildung feierlich ab. Von der Sinnhaftigkeit des Ehrenamts in der Notfallseelsorge ist Olaf Schaper überzeugt: „Notfallseelsorge ist nicht leicht, ist aber Nächstenliebe pur.“

Anmeldungen und Kontakt

Interessierte können sich bis zum 12. Juni 2022 für den neuen Ausbildungskurs anmelden. Ein kurzes Motivationsschreiben und eine Beschreibung der eigenen Person richten Interessierte per E-Mail an Notfallseelsorge.Duesseldorf@ekir.de oder an Notfallseelsorge@evdus.de .

2022-04-04T09:52:33+02:0029. März 2022|