„Wir wohnen Wort an Wort“

Carlstadt (evdus).Mit ihren berührenden Gedichten schrieb sich Rose Ausländer in die literarische Unvergänglichkeit. Am Mittwoch, 17. August, findet eine Lesung zu Rose Ausländer unter der Überschrift „Wir wohnen Wort an Wort“ im Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12 – 14, statt.

Das Heinrich-Heine-Institut bewahrt ihren Nachlass. Die literarisch-musikalische Lesung würdigt die aus Czernowitz stammende Lyrikerin,
die ihre letzten Lebensjahre im Düsseldorfer Nelly-Sachs-Haus verbrachte.

Es liest die Schauspielerin Jasmin Varul, musikalisch begleitet von dem Geiger Andrej Bielow.

Beginn ist um 19 Uhr.

Veranstalter ist das Heinrich-Heine-Institut in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Düsseldorf.

 

2022-08-04T09:25:05+02:0021. Dezember 2020|