Ave Maria

Bilk (evdus). In der Adventszeit rückt die Figur der Maria in den Kirchen wieder mehr in den Blick. Vertonungen der ältesten Mariengebete von Johannes Brahms, Josef Gabriel Rheinberger, Giuseppe Verdi sowie von Gabriel Fauré, Maurice Duruflé und weitere stehen am zweiten Adventssonntag, 4. Dezember, auf dem Programm in der evangelischen Lutherkirche, Kopernikusstraße 9.

Ave Maria, Salve Regina, Tota pulchra es – diese Gebete, deren Ursprünge im Frühmittelalter liegen, inspirierten in den folgenden Jahrhunderten und in weiten Teilen Europas Komponisten zur Vertonung. Das Programm umfasst Kompositionen der Renaissance und der Romantik sowie des 20. Jahrhunderts. Einige Stücke werden a cappella gesungen, andere mit Orgel- und Klavierbegleitung.

Das Konzert gestaltet der F.C. Bilk, der Kleine Frauenchor Düsseldorf, unter der Leitung von Karin Wöpking.

Beginn ist um 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

 

 

2022-11-22T10:48:27+01:002. April 2020|