Recycelte Jeans – Beitrag zur Nachhaltigkeit

Düsseldorf (evdus). Im fairhaus auf der Fichtenstraße 42 in Düsseldorf hat die renatec eine neue Sammelstelle zum Jeans-Recycling eröffnet. Sie leistet damit einen Beitrag Textilmüll zu reduzieren und Ressourcen zu sparen. Jeans können ab sofort im fairhaus sowie im Lager auf der Fichtenstraße abgegeben werden. Einzige Bedingung: Der Baumwollanteil muss mindestens 95 Prozent betragen.

Jedes Jahr werden weltweit über 15 Milliarden Tonnen Baumwolle produziert. Mehr als ein Drittel davon wird zu Jeans verarbeitet. Deren Produktion belastet die Umwelt allerdings erheblich. So benötigt eine Jeans rund 8000 Liter Wasser, produziert 35 Kilo CO2 und erfordert zahlreiche umweltbelastende Chemikalien. Jeansstoff eignet sich aufgrund des hohen Baumwollanteils aber sehr gut für das Recycling. Stoff aus recycelten Baumwollfasern spart zwei Drittel des Wassers und produziert deutlich weniger CO2.

Das fairhaus führt die Aktion in Kooperation mit IGLU gUG (Inspiration für Gemeinwohl und Lernen umzudenken) durch. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit als Teil einer Jeans Recycling Bewegung. Wenn das Projekt gut anläuft, können wir uns vorstellen, die Sammelstellen auf alle fairhäuser der renatec GmbH auszuweiten“, freut sich Stefan Ambaum, Teamleitung und Koordination im Fachbereich fairhaus.

Kontakt:

renatec GmbH
Fichtenstraße 42
Düsseldorf

Tel. 0211 220 90 – 0 (Zentrale)

2021-11-19T12:47:13+01:0017. November 2021|