Von der Seelsorgeausbildung für Ehrenamtliche über die Online-Seelsorge bis zur Seelsorge mit Jugendlichen

Düsseldorf (evdus). Was ist Seelsorge? – Anderen beistehen, sich in sie einfühlen, ihre Freuden und Nöte mittragen. Seelsorge geschieht meist in persönlichen Krisen und in existentiellen Notlagen. An Wendepunkten des Lebens sind Seelsorgerinnen und Seelsorger für Menschen da.

Um helfen zu können, braucht es Rüstzeug. Das bietet das neue Programm der Seelsorgefortbildung und entwicklung des Evangelischen Kirchenkreises Düsseldorf für das erste Halbjahr 2022 für Haupt-und Ehrenamtliche, die in der Seelsorge aktiv sind oder es werden möchten, zum Beispiel im Krankenhaus, der Altenarbeit, Trauerbegleitung, oder in der Arbeit mit Jugendlichen.

„Besonders im Bereich der Krankenhausseelsorge an den Düsseldorfer Kliniken suchen wir verstärkt Menschen, die Zeit und Lust haben Patient:innen, Angehörige und Mitarbeitende seelsorglich zu begleiten“, sagt Peter Krogull, Pfarrer für Seelsorgefortbildung und entwicklung im Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf.

Im April startet eine qualifizierte Seelsorgeausbildung für Ehrenamtliche. Die ein Jahr dauernde, jeweils 15 Stunden im Monat umfassende Schulung umfasst in verschiedenen Modulen die kommunikative, ethische, geistliche sowie personale Kompetenz. Mentoren-Gespräche und Supervision runden die Ausbildung ab.

„Students for Kids“

Speziell für den Besuchsdienst der Kinderklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf richtet sich eine Ausbildung an Studierende der Düsseldorfer Hochschulen und andere junge Erwachsene zwischen 18 und 40 Jahren, die junge Patientinnen und Patienten seelsorglich begleiten möchten. Das Besuchs-Projekt „Students for Kids“ beginnt im Mai 2022. Eine Anrechnung als Studienleistung oder Praktikum ist möglich.

Zoom auf Online-Seelsorge

Die Chatseelsorge will Menschen unabhängig von Religionszugehörigkeit, Alter und Geschlecht seelsorglich unterstützen, die im Internet Antworten auf ihre Fragen und Probleme suchen. Am Dienstag, 11. Januar, führt Rüdiger Kreß, Beauftragter für Chat-und Mailseelsorge bei der Telefonseelsorge Düsseldorf, in die Arbeit der Online-Seelsorge ein und zeigt deren Perspektive für die Zukunft auf.

Die Vermessung der Einsamkeit

In seinem neuen Buch „Für sich sein. Ein Atlas der Einsamkeiten“ beschreibt Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, welche persönlichen Prägungen und sozialen Bedingungen dazu führen, dass die einen das Alleinsein suchen, während andere es fliehen. Am 29. März findet zu dem Thema unter der Überschrift „Die Vermessung der Einsamkeit – gedankliche Expeditionen und musikalische Ausflüge in ein vielseitiges Land“ ein Gesprächsabend in der Düsseldorfer Johanneskirche mit Vertreter:innen der Diakonie, der Stadtakademie, Telefonseelsorge  sowie der Evangelischen Studierenden-Gemeinde, Seelsorgefortbildung und entwicklung und dem Arbeitskreis „Einsamkeit“ der Stadt Düsseldorf statt.

„Seelenwanderungen“ – Kleine Pilgereien durch die Altstadt

Wer Lust hat, die Seele beim Spaziergang baumeln zu lassen, dabei gute Gespräche zu führen und auch noch ein paar geistliche Impulse an drei Gotteshäusern zu erhalten, der ist bei den „Seelenwanderungen“, den kleinen Pilgereien durch die Düsseldorfer Altstadt, willkommen.

Mit Pfarrerin im Probedienst Katharina Bous beginnt am Freitag, 21. Januar, wieder eine „Seelenwanderung“ von 16 bis 17.30 Uhr an der evangelischen Bergerkirche, Bergerstraße 18 b.

Von da aus geht es zur Neanderkirche und Johanneskirche.

Ohr-, Herz- und Hirntraining online für ehrenamtliche Jugendleiter:innen

Wer mit jungen Menschen arbeitet, staunt oft über das große Vertrauen, das einem die Kinder und Jugendlichen schenken. Oft ist man schon als ehrenamtliche:r Jugendleiter:in auch bei schwierigen Themen gefragt, zum Beispiel sind das Probleme in der Schule, mit den Eltern, bei einem Trauerfall. Am 23. und 24. März wird an zwei Abenden mit praktischen Übungen anhand von Beispielen aus der Jugendarbeit das gute seelsorgliche Zuhören und Dasein trainiert. Außerdem gibt es ein Ohr-, Herz- und Hirntraining, um der eigenen Seele etwas Gutes zu tun. Mit Pfarrer Peter Krogull.

Das gesamte Programm der Seelsorgefortbildung und entwicklung ist im Haus der Kirche, Bastionstraße 6, und unter den Rufnummer 0211. 957 57 7o6und 0211.957 57 793 und per Mail unter seelsorgefortbildung@evdus.de erhältlich sowie auf der Homepage www.kirche.evdus.de.

Hier gibt es das neue Programm der Evangelischen Seelsorgefortbildung und entwicklung Düsseldorf zum Download

2022-01-10T12:56:32+01:005. Januar 2022|