Düsseltal (evdus). Pfarrerin Natalie Wilcke von der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde verlässt den Düsseldorfer Evangelischen Kirchenkreis und tritt eine neue Pfarrstelle im Kirchenkreis Wied in der Evangelischen Kirchengemeinde Engers an. Am 19. Juni ist sie von Superintendent Heinrich Fucks in der Matthäikirche verabschiedet worden.

Wilcke war seit 2016 Pfarrerin im Kirchenkreis Düsseldorf. Im Rahmen ihres Probedienstes war sie zunächst an der damaligen Christus-Kirchengemeinde und an der Johanneskirche Stadtkirche Düsseldorf beschäftigt und trat dann in der durch Zusammenlegung neu entstandenen Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde ihre erste Pfarrstelle an.

Zu ihren Aufgabenschwerpunkten gehörten das Feiern der Gottesdienste und der Begleitung von Menschen an wichtigen Stationen im Leben wie der Taufe, Konfirmation, Trauung und Beerdigung. Außerdem war sie Vorsitzende des Ausschusses für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik. Besonders lagen ihr die Konfirmandenarbeit, die Mitarbeit im Kindergottesdienst-Team und interreligiöse und interkulturelle Projekte am Herzen.

Wilcke hat gemeinsam mit einem Projektteam einen kulinarisch-interreligiösen Stadtteilrundgang ins Leben gerufen, sowie zwei interreligiöse Studienfahrten nach Israel organisiert. In Vorträgen bei der Evangelischen Stadtakademie und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit setzte sie sich mit Themen rund um das Christentum und Judentum auseinander.  Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Ihre Tochter wird voraussichtlich Ende Juli geboren.

2022-06-30T22:59:58+02:0022. Juni 2021|