Die „evangelisch in Düsseldorf“-Mannschaft belegte den 5. Platz

Duisburg (ekir). Der Schweiß hat sich gelohnt: Die Mannschaft „Rheinteam“ aus Köln hat das diesjährige Turnier um den Präses-Cup gewonnen. Zum 20. Mal kämpften – nach zweijähriger Zwangspause wegen der Pandemie – kirchliche Fußballteams um den Pokal des Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Schirmherr des heutigen Turniers in Duisburg war Präses Dr. Thorsten Latzel.

Das „Rheinteam“ hat beim Spieltag im Leichtathletikstadion neben der MSV-Arena in Duisburg-Wedau souverän alle acht Spiele gewonnen. Die Mannschaft der Versorgungskassen Dortmund landete auf Platz zwei. 2019, als der Fußballwettbewerb das letzte Mal vor der Corona-Pandemie ausgetragen worden war, hatten die Dortmunder den Pokal noch verteidigt. Der Hattrick blieb ihnen nun durch die spielstarken Kölner verwehrt. Auf den dritten Platz kam die Mannschaft des Kirchenkreises Jülich. Präses Dr. Thorsten Latzel überreichte dem Siegerteam den Wanderpokal. Auch Nico Schneck, Trainer der Damenmannschaft des MSV Duisburg, die in der 1. Bundesliga spielt, nahm an der Siegerehrung teil. Die Mannschaft des Kirchenkreises Düsseldorf belegte den fünften Platz.

Neun Mannschaften traten an

Aus der Evangelischen Kirche im Rheinland und verbundenen Einrichtungen haben neben der Siegermannschaft acht weitere Teams an dem traditionsreichen Wettbewerb um den Wanderpokal teilgenommen: Versorgungskassen Dortmund, Kirchenkreis Lennep, Kirchenkreis Düsseldorf, Friedhofsverband Wuppertal, Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch, Kirchenkreis Jülich, Kirchenkreis Moers und Kirchenverband Köln und Region. Aus dem Düsseldorfer Kirchenkreis waren mit von der Partie Rene und Stefan Weller, Soeren Lang, Phillip Simon, Fabian und Uwe Michalzik, Peter Krogull sowie Oliver Boeddrig, Sandra und Sabrina Elshoff und Alexa von dem Knesebeck und Benedikt Conrads.

2022-09-26T07:48:50+02:0030. August 2022|